„mir zuliebe“ – Zukunft Altbau bei der KEA

Hintergrund
Mehrere gewichtige Gründe zwingen dazu, den Energieverbrauch unserer Gesellschaft drastisch zu reduzieren: Der sich abzeichnende Klimawandel als Kernproblem unserer Zeit, eine beginnende Ressourcenverknappung, zunehmende Importabhängigkeit und Kapitalabfluss aus der Region sind die wesentlichen Aspekte. Gebäude verursachen etwa ein Drittel des Energieverbrauchs im Land. Technisch ist zumindest eine Halbierung dieses Energieverbrauchs möglich.

Zukunft Altbau bei der KEA
Die KEA führt das das Programm im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg seit April 2006 durch.

Zielgruppe Hauseigentümer
Jede Modernisierung bietet die Chance, die Wohnqualität und die Gestaltung eines Hauses wesentlich zu verbessern und den Energieverbrauch erheblich zu reduzieren. Mit einer umfassenden und hochwertigen Modernisierung der Gebäudehülle und der Anlagentechnik kann der Energieverbrauch von vielen Bestandsgebäuden unter das Niveau eines üblichen Neubaus reduziert werden. Das Programm Zukunft Altbau will dies den Entscheidern, Hauseigentümern und Bauschaffenden vermitteln.

Ziele und Aufgaben
Zukunft Altbau ist die unabhängige und neutrale Marketing- und Informationskampagne des Landes Baden-Württemberg zu allen Fragen der energetischen Modernisierung von Wohngebäuden. Ziel der Kampagne ist es, Hauseigentümer zu sensibilisieren, zu informieren und zu Energie sparenden Modernisierungsmaßnahmen an ihren Gebäuden zu bewegen. Zielgruppen sind daher in erster Linie Hauseigentümer sowie als Multiplikatoren Handwerker, Planer und andere am Bau Beteiligte. Weiterhin zielt das Programm auf die Aus- und Fortbildung von Fachleuten zur Sicherung einer optimalen Beratung bei Energiesparmaßnahmen. Gemeinsam mit den Partnerorganisationen (Baden-Württembergischer Handwerkstag und seine Fachverbände, Architektenkammer BW, Ingenieurkammer BW sowie Vereine und Verbände der Energieberater) werden die am Bau beteiligten Multiplikatoren unterstützt und regionale Aktionen initiiert. Dazu werden Materialien wie Faltblätter, Broschüren, Vorträge, Wanderausstellungen, Markt- und Messestände und die Homepage 
 www.zukunftaltbau.de erstellt und gepflegt und den Zielgruppen an die Hand gegeben. Daneben gibt es für Interessierte eine Telefon-Hotline, die kostenlos alle Fragen zum Thema energetisches Modernisieren beantwortet: 
 08000 / 123 333

Grundsätze
Das Team von Zukunft Altbau berät alle Bürgerinnen und Bürger neutral und unabhängig von Verkaufsinteressen oder sonstigen wirtschaftlichen Interessen. Insbesondere werden keine Empfehlungen zu Produkten oder einzelnen Energieberatern gegeben. Jedoch werden Hinweise auf zusätzliche Qualifikationen von Bauschaffenden oder Produkteigenschaften gegeben. Eine Beratung ist ergebnisoffen. In jedem Beratungsgespräch wird zunächst geklärt, welches Ziel der Bauherr verfolgt. Prämisse ist lediglich, dass für jedes Objekt ein Gesamtkonzept erstellt werden soll, das sowohl die Gebäudehülle als auch die Anlagentechnik umfasst. Das Gesamtkonzept kann dann in sinnvollen Abschnitten umgesetzt werden.

Die Initialberatung vom Team Zukunft Altbau ersetzt keine Energiediagnose, zu der eine Bestandsaufnahme vor Ort zählt. Daher kann nur eine grundsätzliche Vorgehensweise empfohlen oder exemplarische Lösungen vorschlagen werden. Die Aussagen zur Wirtschaftlichkeit einzelner Maßnahmen müssen sehr allgemeiner Art bleiben, da die örtlichen Randbedingungen die Investitionskosten wesentlich beeinflussen.

Kurzfilm (bitte manuell über Pfeiltaste starten)

Ihr Ansprechpartner: 

Dipl.-Ing. (FH) Frank Hettler
frank.hettler(at)zukunftaltbau.de

Kostenfreies Beratungstelefon:

 08000 / 123 333 

Link zum Programm:
 
All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz