Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Arbeitsbereich für die KEA. Neben der unternehmenseigenen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KEA mit einer Vielzahl von Vorträgen aktiv. Dabei verfolgen sie das Ziel, Wissen über beginnende Klimaveränderungen und mögliche Handlungsoptionen zu vermitteln. Dies geschieht im Rahmen von Messen, Tagungen, Fortbildungsveranstaltungen, in Gemeinderatssitzungen, bei Energieversorgungsunternehmen oder Banken, in Schulen oder im Rahmen von Vortragsreihen. Die Vorträge wenden sich vornehmlich an Ingenieure und Architekten, Handwerker, Lehrer oder Hausmeister.

klimaschutz_konkret

Im Frühjahr 2009 startete die KEA die Vortragsreihe  klimaschutz_konkret. Die Veranstaltungen finden in loser Folge mehrmals jährlich an wechselnden Orten in Baden-Württemberg statt, in der Regel in Zusammenarbeit mit den Regionalen Energieagenturen. Kompetente Referenten informieren über aktuelle Themen im Bereich Energieeffizienz, Energieeinsparung und Erneuerbare Energien. Die Veranstaltungen richten sich in erster Linie an Fachleute aus den kommunalen Verwaltungen, Planer und Handwerker, stehen aber grundsätzlich allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kommunaler Klimaschutzkongress

Beim regelmäßig stattfindenden  Kommunalen Klimaschutzkongress des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg tritt die KEA als Mitveranstalter auf und stellt dort regelmäßig Referenten.

Weitere Öffentlichkeitsarbeit

Fortbildungsveranstaltungen, v. a. für Ingenieure, Handwerker und Lehrer werden schon seit langem angeboten. Im Studiengang "SENCE – Sustainable Energy Competence" der  Hochschule Rottenburg stellt die KEA einen Lehrbeauftragten. Mitarbeiter der KEA haben das Forschungszentrum Karlsruhe bei der Neukonzeption des Fortbildungsangebotes "Energietechnik für Ingenieure" beraten und wirken als Referenten mit. 

Die in Stuttgart ansässige  Akademie für Natur- und Umweltschutz (Umweltakademie) des Landes bietet im Rahmen ihrer Fortbildungsangebote unter anderem Energiespar-Seminare für Haus- und Betriebsmeister vornehmlich von Schulen sowie für Lehrerinnen und Lehrer an. Die KEA stellt bei diesen Seminaren den Tagungsreferenten. Pro Jahr werden zwei Praxis-Seminare angeboten, die an wechselnden Orten im Land und bevorzugt an solchen Schulen durchgeführt werden, die sich bereits durch einschlägige Aktivitäten ausgezeichnet haben. Vermittelt wird ein breites Spektrum an Informationen vom Grundlagenwissen zum Klimawandel über energietechnische Fakten und Zusammenhänge bis hin zu praktischen Hinweisen zur Einstellung der Heizkurve oder dem Betrieb von Lüftungsanlagen. Eine wichtige Rolle spielt auch die Moderation des oft sehr engagiert geführten Erfahrungsaustauschs. Ein Rundgang durch das jeweilige Gebäude mit Schwachstellenanalyse rundet das Seminar ab.

Vertreter der KEA sind Mitglieder im vom Wirtschaftsministerium eingesetzten Landesarbeitskreis „Innovative Energienutzung in Gebäuden und Betrieben“ (IEGB) sowie im Richtlinienausschuss der VDI-Richtlinie 3807 beteiligt.

All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz