Aktuelles

18.05.2016: Landesförderprogramm Klimaschutz-Plus neu gestartet

Am 18. Mai hat das Umweltministerium Baden-Württemberg das Förderprogramm Klimaschutz-Plus für 2016 neu gestartet. Das Programm unterstützt die energetische Sanierung von Nichtwohngebäuden im Land. Im Fördertopf befinden sich insgesamt 11,5 Millionen Euro.

Die Teilnahme am European Energy Award wird weiterhin mit einer einmaligen Zuschuss von 10.000 Euro pro Kommune gefördert. Für die Erreichung des European Energy Award Gold und die Durchführung eines externen Re-Audits erhalten eea-Kommunen zudem 1.500 Euro nachträglich. 

Die Anzahl der Bonusregelungen bei der Beantragung von investiven Maßnahmen steigt von drei auf sechs. Antragsteller können Gutschriften erhalten, wenn sie etwa am European Energy Award teilnehmen, ein vom Bund gefördertes Klimaschutz(teil)konzept vorlegen, ihre regionale Energieagentur vor Ort finanziell unterstützen oder sich am Klimaschutzpakt zwischen Land und kommunalen Landesverbänden beteiligen.

Für die zwei Programmteile gelten unterschiedliche Antragsfristen: Im CO2-Minderungsprogramm müssen die Anträge für investive Maßnahmen bis zum 29. September eingereicht sein. Für die Angebote im flankierenden Struktur-, Qualifizierungs- und Informationsprogramm endet die Frist am 30. November – eine Ausnahme ist die Teilnahme beim Wettbewerb Leitstern Energieeffizienz; dort gilt ebenfalls der 29. September.

Eine Übersicht über die neuen und weggefallenen Förderungen finden Sie in der Pressemeldung der KEA. Die Förderbedingungen und Antragsformulare sind unter www.klimaschutz-plus.baden-wuerttemberg.de erhältlich. Fragen beantworten die L-Bank oder die Landesenergieagentur KEA.


04.02.2016: Zweiter Teilnahmeaufruf im Förderprogramm Klimaschutz mit System

Das Umweltministerium hat den Aufruf zur Teilnahme an der zweiten Auswahlrunde des Förderprogramms "Klimaschutz mit System" (EFRE) veröffentlicht.

Mit dem Förderprogramm "Klimaschutz mit System" unterstützt das Umweltministerium Kommunen, die auf systematischer Grundlage einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Attraktive Förderkonditionen ermöglichen es Gemeinden und Landkreisen, ambitionierte Maßnahmen des kommunalen Klimaschutzes zu realisieren. Das Umweltministerium möchte damit außerdem Kommunen dabei helfen, mit sichtbaren Projekten aus dem Bereich der eigenen Verwaltung ihre Vorbildfunktion nach § 7 des Landesklimaschutzgesetzes wahrzunehmen.

Dem eigentlichen Förderverfahren geht ein Teilnahmewettbewerb voraus. Gemeinden und Landkreise haben bis zum 06.05.2016 Zeit, um Maßnahmen zur Förderung vorzuschlagen.

Der Aufruf zur Teilnahme sowie weitere Informationen zu Klimaschutz mit Systen finden Sie auf der Seite des Umweltministeriums.


02.02.2016: Zehn Jahre European Energy Award in Baden-Württemberg



Umweltminister Franz Untersteller hat am 02.02.2016 im Kloster Maulbronn vier Landkreise und 16 Städte und Gemeinden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Zum zehnjährigen Jubiläum des Programms in Baden-Württemberg verdeutlichte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft die wichtige Rolle der Kommunen bei der Umsetzung des Ende letzten Jahres in Paris abgeschlossenen Weltklimavertrages: „Mit ihrer Teilnahme am European Energy Award setzen Kreise, Städte und Gemeinden im Land die internationalen Beschlüsse zum Klimaschutz im Alltag um und erfüllen sie so mit Leben.“

Mit insgesamt 115 teilnehmenden Städten, Gemeinden und Landkreisen liegt Baden-Württemberg beim European Energy Award in Deutschland an der Spitze, betonte der Minister weiter. “Das hiermit verbundene systematische Engagement der Teilnehmer, Energie und Treibhausgasemissionen einzusparen, unterstützt die Landesregierung mit speziellen Zuschüssen und Förderprogrammen.“

Die Auszeichnung mit dem European Energy Award (eea) erhalten in diesem Jahr:
Landkreise
Enzkreis, Göppingen, Lörrach und Tuttlingen
Städte

Aalen, Bad Wurzach, Meßkirch, Neuenburg am Rhein, Oberndorf am Neckar und Schwäbisch Hall
Gemeinden
Berg, Fronreute, Grünkraut, Ilsfeld, Königsfeld, Korb, Maselheim, Mietingen, Weissach im Tal und Wolpertswende
Der Enzkreis wird mit dem European Energy Award Gold ausgezeichnet.

Kurztexte der Kommunen
Kurzportraits der Preisträger stehen an dieser Stelle zum Download bereit.

Der European Energy Award (eea) ist ein europäisches Qualitätsmanagement-system und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Insgesamt nehmen in Baden-Württemberg momentan 96 Städte und Gemeinden sowie 19 Landkreise am European Energy Award teil. Davon sind 68 Städte und Gemeinden sowie 15 Landkreise zertifiziert.

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft berät die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH interessierte und teilnehmende Kommunen über den European Energy Award und gibt praktische Hilfestellung für das Zertifizierungsverfahren.

Weitere Informationen zum European Energy Award

Impressionen eea-Verleihung 2016


Weitere Nachrichten über den European Energy Award im Archiv

All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz