Leistungen und Kosten

Die Kosten für den European Energy Award richten sich nach der Größe der Städte, Gemeinden und Landkreise. Die angegebene Anzahl der Tagewerke für die Beratungsleistungen und das nationale externe Audit dient zur Orientierung; gerade bei den Beratungsleistungen hängt sie stark von der Eigeninitiative der Kommunen ab. Die Tagessätze der Berater und Auditoren sind regional unterschiedlich, sodass hierzu keine genaue Angabe gemacht werden kann. 

Die Kosten für Städte, Gemeinden und Landkreise setzen sich zusammen aus

  • dem jährlichen Programmbeitrag,
  • den Moderations- und Beratungsleistungen für den eea-Berater sowie
  • den Kosten für die Zertifizierung durch den eea-Auditor.

Für das internationale Gold-Audit fallen zusätzliche pauschale Aufwände an – abhängig von der Größe der Stadt, der Gemeinde oder des Landkreises.

Nachfolgend finden Sie die Leistungen und Kosten unterteilt nach Städten und Gemeinden sowie nach Landkreisen.

Übersicht Städte und Gemeinden
Übersicht Landkreise

1. Teilnahme am eea-Programm

Die Einbindung in das eea-Programm bietet Ihnen

  • die Bereitstellung und Nutzungsrechte der Werkzeuge (Maßnahmenkatalog, Handlungsanleitung etc.), die Sie beim Zertifizierungsverfahren unterstützen
  • die Nutzungsrechte für die Wort-Bild-Marke European Energy Award
  • den Informations- und Erfahrungsaustausch 
  • den interkommunalen Leistungsvergleich (Benchmarking) unter den eea-Kommunen 
  • die Sicherung der eea-Qualitätsstandards der Instrumente und des Verfahrens

2. Moderations- und Beratungsleistungen durch den eea-Berater 

Der eea-Berater unterstützt die Kommune intensiv als Prozessbegleiter sowie als Energie- und Klimaschutzexperte beim gesamten Zertifizierungsprozess. Dabei kooperiert er eng mit dem Energieteamleiter und steht dem Energieteam als externer Coach mit fachlicher Expertise  zur Verfügung.

Der eea-Berater erbringt folgende Leistungen:

- bis zur Zertifizierung:

  • Vorgespräche mit Entscheidungsträgern
  • Unterstützung bei der Zusammensetzung des Energieteams
  • Moderation der Kick-off-Sitzung (Startveranstaltung) mit dem Energieteam
  • Vorprüfung der vom Energieteam durchgeführten Ist-Analyse und Bereitstellung der Nutzungsrechte für das Management Tool
  • Moderation des Workshops "Ist-Analyse"
  • Erstellung des eea-Berichts mit den wesentlichen Ergebnissen der Ist-Analyse und Handlungsempfehlungen
  • Vorbereitung des energiepolitischen Arbeitsprogramms
  • Moderation des Workshops "Energiepolitisches Arbeitsprogramm"
  • Vorbereitung der Zertifizierung
  • Teilnahme am Zertifizierungsaudit
  • Präsentation der Ergebnisse in den politischen Gremien

- im ersten und zweiten Jahr nach der Zertifizierung:

  • Unterstützung bei der kontinuierlichen Programmarbeit sowie bei der Aktualisierung des Maßnahmenkatalogs (Ist-Analyse) und des energiepolitischen Arbeitsprogramms im Rahmen des jährlichen internen Audits

- bei der Re-Zertifizierung:

  • Vorbereitung der Re-Zertifizierung
  • Teilnahme am Re-Zertifizierungsaudit

3. Zertifizierung mit dem European Energy Award durch den nationalen Auditor

Der von der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award akkreditierte nationale eea-Auditor führt die Auditierung der Kommunen durch. Seine Aufgabe ist es, den europäischen Qualitätsstandard des European Energy Award zu sichern.

Der nationale eea-Auditor

  • prüft, ob die Unterlagen zur Zertifizierung und Auszeichnung der Kommunen den Anforderungen entsprechen.
  • prüft, ob die vom Energieteam durchgeführte Selbsteinschätzung und die durch den eea-Berater abschließend durchgeführte Bewertung des energie- und klimapolitischen Umsetzungsgrades auf realistischen Annahmen beruht und im angemessenen Verhältnis zur Einstufung anderer zertifizierter Kommunen steht.
  • gibt eine Empfehlung in Form eines Auditberichts an den Landesträger bzw. an das Europäische Forum hinsichtlich Zertifizierung und Auszeichnung der Kommune ab.

4. Zertifizierung mit dem European Energy Award Gold durch den internationalen Auditor

Bei einer Zertifizierung für den European Energy Award Gold geben der nationale eea-Auditor und ein vom Europäischen Forum akkreditierter internationaler Co-Auditor ihre Empfehlungen, Anmerkungen und Fragen ab.

Der internationale Co-Auditor

  • kommt aus einem anderen Staat als die Kommune, die den Antrag auf Gold-Zertifizierung stellt.
  • prüft die Anträge auf eine Gold-Zertifizierung auf Grundlage der eingereichten Dokumente und nimmt am Zertifizierungsaudit in der Kommune teil.
  • gibt Empfehlungen, Anmerkungen und Fragen für das Zertifizierungsaudit an den nationalen eea-Auditor.

Bei der Re-Zertifizierung mit dem European Energy Award Gold erfolgt die Zertifizierung allein durch den nationalen eea-Auditor, der aber international akkreditiert sein muss. Es ist kein internationaler eea-Co-Auditor notwendig.

All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz