Kurzexpertisen

Das Angebot der KEA im Bereich Bioenergie und Nahwärme beschränkt sich nicht ausschließlich auf die energetische Anwendung von Holz, Energiepflanzen und organischen Reststoffen. Es werden auch Expertisen z. B. zur Windenergienutzung und zur solaren Stromerzeugung angeboten. 

Diese Untersuchungen sind im Allgemeinen jedoch dadurch gekennzeichnet, dass sie lediglich eine erste Einschätzung von Potenzialen, Energieerträgen und Kosten-Nutzen-Analysen beinhalten.

Windenergie

Der im Frühjahr 2011 erschienene Windenergieatlas für Baden-Württemberg stellt erstmals eine belastbare Grundlage zur Beurteilung der Windverhältnisse im Südwesten Deutschlands zur Verfügung. Auf dieser Grundlage bietet die KEA für Kommunen eine erste Bewertung der Windenergiepotenziale, z. B. innerhalb der Gemarkungsgrenzen, an.

Für verschiedene, vorher festgelegte Standorte werden Ertragsabschätzungen mit Hilfe eines vereinfachten Rechenverfahrens vorgenommen. Darauf aufbauend erfolgt für verschiedene Typen von Windkraftanlagen, die für den Betrieb im Binnenland geeignet sind, eine einfache Kosten-Nutzen-Analyse. Dabei können Einzelanlagen oder kleine Windparks betrachtet werden. Aufbauend auf den Kriterien Energieertrag und Wirtschaftlichkeit erfolgt schließlich eine Bewertung der in Betracht gezogenen Standorte innerhalb der Gemarkung.

Die Untersuchung aller anderen Kriterien, die bei der Vorbereitung und Planung von Windenergieprojekten eine wichtige Rolle spielen, wie z. B. Lärm und Schallimmission, Schattenwurf, Einfügung ins Landschaftsbild, detaillierte Standortgutachten zur Beurteilung der Windverhältnisse, werden von uns nicht angeboten und sind somit nicht Bestandteil der Kurzexpertisen.

Solare Stromerzeugung

Vergleichbar mit den Kurzexpertisen zur Windenergienutzung, bietet die KEA auch eine erste Beurteilung von größeren Photovoltaikprojekten an. Vorzugsweise geht es um Freiflächen- und größere Dachanlagen. Kleine, private Solarstromanlagen auf den Dächern von Einfamilienhäusern fallen nicht darunter.

Wie bei der Windenergie erfolgt eine vereinfachte Abschätzung des Ertrags sowie eine Kosten-Nutzen-Analyse.

Bioenergie

In besonderen Fällen können Kurzexpertisen zur Bioenergienutzung z. B. in Verbindung mit Nahwärme erstellt werden. Dabei geht es im Wesentlichen um das Aufzeigen von Lösungsvorschlägen, die sehr grobe Abschätzung des Wärmebedarfs eines vorgegebenen Versorgungsgebiets und des Investitionsaufwands anhand von Kennwerten aus anderen Projekten. Solche Kurzbewertungen können eine Vorstufe für ausführliche Machbarkeitsstudien sein.

 Zurück zum Leistungsportfolio

All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz