Energiemanagementsysteme nach verschiedenen DIN

Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001

Aufbauend auf den PDCA-Zyklus, die ständige Überprüfung der eigenen Leistungen und Potenziale sowie deren Ausschöpfung, wird das Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001 vor allem von Unternehmen betrieben, die größer als KMU sind.

Neben der energetischen Betrachtung Ihres Unternehmens ist hier auch eine strukturelle Vorgabe zu erfüllen (inklusive Rechtskataster, Dokumentenstruktur und Mitarbeiterschulung).

Die KEA begleitet Sie von Anfang (Aufnahme der energetische Werte, Aufbau/Weiterentwicklung der Zählerstruktur, Aufzeigen von Energieeinsparpotenzialen) bis Ende (Mitarbeiterschulung, interne Auditierung, Zertifizierung) bei der Einführung der DIN ISO 50001.

Energieaudit nach DIN EN 16247

Unternehmen, die unter die Definition der KMU fallen, haben die Möglichkeit, alternativ zum "großen" Energiemanagementsystem (DIN ISO 50001) ein Energieaudit durchzuführen.

Dabei wird die energetische Leistung des Unternehmens betrachtet. Dazu gehören die Definition/Festlegung von Energiezielen, eine Ortsbegehung, die Energiedatensammlung und Analyse sowie die Erstellung eines Berichts und die Präsentation der Ergebnisse vor der Geschäftsführung.

Gerne können Sie sich an die KEA wenden, wenn Sie Unterstützung bei der Durchführung des Energieaudits benötigen. So steht einer erfolgreichen Testierung nichts mehr im Weg.

Alternatives System nach SpaEfV

Das alternative System ist wie das Energieaudit nach DIN EN 16247 nur für Unternehmen zur Erstattung der Steuer nutzbar, die unter die Definition der KMU fallen. Hier wird eine energetische Analyse durchgeführt, die die eingesetzten Energieträger, die Energieverbraucher und eine daraus abgeleitete Maßnahmenliste umfasst.

Die KEA unterstützt Sie gerne, die erhobenen Energiedaten zu evaluieren und entsprechende Energieeffizienzmaßnahmen inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnung zu erstellen.

All rights reserved © 2016 KEA
Sitemap
Seite drucken
Impressum
Datenschutz