Link zur Startseite

Daten Förderdatenbank

Klimaschutz und Wertschöpfung durch Wasserstoff (KWH2)

Das Förderprogramm „Klimaschutz und Wertschöpfung durch Wasserstoff (KWH2)“ greift Maßnahmen der Wasserstoff-Roadmap Baden-Württemberg auf mit dem Ziel, den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft und die Transformation hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft zu unterstützen.

Ansprechstellen

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (UM), Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Internet

KWH2

Antragsteller

Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung in Baden-Württemberg sowie, vorzugsweise in Projektverbünden mit Unternehmen: Hochschulen, Universitäten sowie außeruniversitäre Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Engineering-Dienstleister und Softwarefirmen sowie kommunale Betriebe wie Verkehrsunternehmen.

Förderungen

Das Förderprogramm unterstützt Pilotprojekte zur Erzeugung, Speicherung, zum Transport und zur Nutzung von grünem Wasserstoff – wird aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen – (jedoch keine reine Substitution von nicht grün erzeugtem Wasserstoff), mit dem Ziel, einen verlässlichen Handlungsrahmen für Politik und Industrie bereitzustellen.

Themenfeld 1: Erzeugung, Speicherung, Transport und Anwendung von Wasserstoff (Entwicklung und/oder Aufbau einer Infrastruktur)
Themenfeld 2: Grüner Wasserstoff in der Industrie

Förderhöhe

1. industrielle Forschung: 50 % (Großunternehmen) bis 70 % (kleine Unternehmen); experimentelle Forschung: 25 % (Großunternehmen) bis 45 % (kleine Unternehmen); für Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bestehen gesonderte Regelungen.
2. Investitionszuschüsse im Förderbaustein 2 werden nach Art. 36 oder Art. 41 AGVO gewährt und betragen i.d.R. zwischen 30 und 45 % der beihilfefäghigen Kosten.

Fristen

1. 31.05.2022
2. 15.06.2022
(jeweils Projektskizzen, zweistufiges elektronisches Verfahren)