WISSENSPORTAL

Wettbewerbe

THEMEN

Wettbewerbe für Kommunen

Hier sind die aktuellen Wettbewerbe für Kommunen aufgelistet. Zu jedem Wettbewerb haben wir Informationen übersichtlich für Sie zusammengestellt. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

 

Finanziell dotierte Wettbewerbe

  • Klimaaktive Kommune

    Träger: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Deutsches Institut für Urbanistik (DIFU)

    Internet: https://www.klimaschutz.de/wettbewerb2020

    Zielgruppe: Kommunen, Landkreise und Regionen in Deutschland. Kooperationen zwischen Kommunen untereinander sowie mit weiteren Akteuren (z. B. Vereine, Verbände, Handwerk) sind ausdrücklich gewünscht. Gewinnerkommunen der Vorjahre können sich mit neuen Projekten bewerben.

    Inhalte: Gesucht werden vorbildliche, innovative Projekte zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung. Bewerbungen in den vier folgenden Kategorien sind möglich:
    1. "Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune"
    2. "Klimaanpassung in der Kommune"
    3. "Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen"
    4. "Kommune und Jugend gemeinsam klimaaktiv"
     

    Zeitraum: Jährlich seit 2009

    Preis(geld): Jeweils drei Preisträger in den Kategorien 1 bis 3 sowie ein Preisträger in Kategorie 4 ("Sonderpreis") werden prämiert und erhalten je 25.000 Euro. Zudem werden die Gewinner bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt (u. a. Filmbeitrag). Das Preisgeld soll wieder in Klimaprojekte investiert werden. Diese sollen auf der Preisverleihung, die im Rahmen der 13. Kommunalen Klimakonferenz in Berlin am 26. November 2020 stattfinden wird, benannt werden.

    Bewerbungsstart: 08. Januar 2020

    Bewerbungsfrist: 30. April 2020

  • Effizienzpreis Bauen und Modernisieren

    Träger: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

    Internet: https://um.baden-wuerttemberg.de/index.php?id=14147

    Zielgruppe: Private, öffentliche oder gewerbliche Bauherren, Eigentümer und Planer

    Inhalte: Ausgezeichnet werden Wohngebäude und Nichtwohngebäude, die besonders kostengünstig und zugleich energieeffizient modernisiert oder entsprechend dieser Kriterien neu gebaut wurden.

    Zeitraum: Erstmals im Jahr 2018

    Preis(geld): 20 Preise und Sonderpreise im Gesamtwert von 100.000 €; Preisverleihung am 08. Dezember 2020

    Bewerbungsstart: 17.02.2020

    Bewerbungsfrist: 31.05.2020

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis – Kategorie Städte und Gemeinden

    Träger: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V.

    Internet: www.nachhaltigkeitspreis.de

    Zielgruppe: Städte und Gemeinden in Deutschland

    Inhalte: Gesucht werden Deutschlands nachhaltigste Kommunen aller Größen. Prämiert werden Strategien und konkrete Maßnahmen in den zentralen Themenfeldern der kommunalen Nachhaltigkeit.

    Zeitraum: Jährlich seit 2012

    Preis(geld): Jeweils drei Gewinner der drei Kategorien Großstadt, Mittelstadt, Kleinstadt und Gemeinde erhalten ein Preisgeld von 30.000 € für nachhaltige Projekte.
    Alle Nominierten können das Siegel des Nachhaltigkeitspreises nutzen.

    Bewerbungsstart: Diesjähriger Bewerbundzeitraum beendet; erneuter Start voraussichtlich Februar/März 2020

    Bewerbungsfrist: Voraussichtlich Ende April 2020

  • Energy Globe Awards

    Träger: Energy Globe Foundation, UNEP, UNESCO

    Internet: www.energyglobe.info

    Zielgruppe: Öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Organisationen, Vereine, Schulen, Hochschulen und Privatpersonen weltweit

    Inhalte: Prämiert werden abgeschlossene oder vor dem Abschluss stehende, herausragende Projekte im Bereich Umwelt und Energie mit Fokus auf Ressourcenschonung, Verbesserung der Luft- und Wasserqualität, Energieeffizienz, Einsatz erneuerbarer Energien und Bewusstseinsbildung.

    Zeitraum: Jährlich seit 1999

    Preis(geld): Je 10.000 € für die internationalen Gewinner (World Award) in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend; die nationalen Gewinner (National Awards) erhalten Zertifikate.

    Bewerbungsfrist: 21.11.2019 (für Preisträger im Jahr 2020)

  • Projekt Nachhaltigkeit

    Träger: Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)

    Internet: http://www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de/

    Zielgruppe: Bewerben kann sich jeder: Ob zivilgesellschaftliche Organisationen, Initiativen der sozialen Innovation, Privatpersonen, Kommunen, öffentliche Einrichtungen (Schulen, Universitäten, Bibliotheken etc.), Unternehmen, Startups oder Kooperationen derselben.

    Inhalte: Gesucht werden Projekte und Initiativen, die einen konkreten und innovativen Beitrag für die Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele leisten.
    Die Schwerpunktthemen für 2019 lauten Wirtschaft, Nachhaltiger Konsum, Stadt-Land bzw. ländlicher Raum und soziale Gerechtigkeit; Projekte zu weiteren Themen einer nachhaltigen Entwicklung können ebenfalls vorgeschlagen werden. Bewertet werden der Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen, der strategische Ansatz, die (potenzielle) Wirkung sowie Originalität, Vernetzung, Kohärenz und das Transformationspotenzial.

    Zeitraum: Jährlich seit 2011 (bis 2017 unter dem Namen "Werkstatt N")

    Preis(geld): Auszeichnung als "Projekt Nachhaltigkeit" für 40 Preisträger (zehn pro RENN-Region) sowie ein Preisgeld von 1.000 € pro Gewinner und eine exklusive Teilnahme an den RENN.tagen. Zusätzliche Auszeichnung eines "Transformationsprojekts" für einen der zehn Preisträger pro RENN-Region.

    Bewerbungsstart: Diesjähriger Wettbewerb beendet.

    Bewerbungsfrist: Voraussichtlich Ende Februar 2020

  • ÖPNV - Innovationspreis

    Träger: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM)

    Internet: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/bus-und-bahn/oepnv-innovationskongress/oepnv-innovationspreis-rueckblick/

    Zielgruppe: Kommunen und Verkehrsbetriebe des ÖPNV in Baden-Württemberg

    Inhalte: Mit dem ÖPNV-Innovationspreis würdigt das Land ideenreiche Projekte für einen zukunftsweisenden Nahverkehr.

    Zeitraum: seit 2011

    Preis(geld): Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen und ist mit je 5.000 Euro dotiert. Zusätzlich wird ein mit 1.000 Euro dotierter Sonderpreis vergeben.

    Bewerbungsstart: Diesjähriger Wettbewerb beendet.

    Bewerbungsfrist: k. A.

  • Energiesparmeister 2020

    Träger: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), co2online gGmbH

    Internet: https://www.energiesparmeister.de/

    Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende aller Schultypen

    Inhalte: Gesucht werden die besten Klimaschutzprojekte an Schulen, Ideen aus den Vorjahren waren z. B. ein verpackungsfreier Schulkiosk, eine Energie-Rallye und ein Upcycling-Projekt.

    Zeitraum: jährlich seit 2009

    Preis(geld): gekürt werden 16 Landessieder mit je 2.500 €, unter diesen zudem ein Bundessieger mit 2.500 € sowie ein Gewinnerteam aus den Vorjahren mit einem Sonderpreis von 1.000 € für das am erfolgreichsten weiterentwickelte Projekt. Das Bundesumweltministerium lädt am 19. Juni 2020 zur Preisverleihung in Berlin ein.

    Bewerbungsstart: 14.01.2020.

    Bewerbungsfrist: 31.03.2020

 

 

 

Ideelle Wettbewerbe

  • European Energy Award (eea)

    Träger: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Bundesgeschäftsstelle eea

    Internet: www.kea-bw.de/eea und www.european-energy-award.de

    Zielgruppe: Städte, Gemeinden und Landkreise in Europa

    Inhalte: Einführung und Betrieb eines Qualitätsmanagementsystems und Zertifizierungsverfahrens für kommunale Energieeffizienz und Klimaschutz.

    Zeitraum: In Baden-Württemberg seit 2006, aktuell nehmen hier 103 Städte und Gemeinde, 23 Landkreise sowie eine Region am eea teil.

    Preis(geld): Auszeichnung eea und eea Gold; die Teilnahme ist kostenpflichtig, eine Förderung sowie ein Förderbonus für investive Maßnahmen über das Klimaschutz-Plus-Programm Baden-Württemberg besteht.

  • Leitstern Energieeffizienz

    Träger: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

    Internet: www.leitstern-energieeffizienz-bw.de

    Zielgruppe: Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg

    Inhalte: Der Leitstern Energieeffizienz richtet sich an Kommunen, die im Bereich Energieeffizienz besser werden und sich mit anderen messen lassen wollen. Es erfolgt eine Auswertung und ein Vergleich der Anstrengungen und Erfolge im Bereich der  Energieeffizienz nach festgelegten Indikatoren. Zusätzlich erfolgt eine Bewertung in Sonderkategorien. Workshops dienen dem Austausch sowie der Verbreitung gelungener Maßnahmen.

    Zeitraum: seit 2014

    Preis(geld): Öffentliche Auszeichnung auf einer zentralen Veranstaltung, Preisgelder bestehen nicht; eine Förderung über das Klimaschutz-Plus-Programm Baden-Württemberg in Höhe von 4.500 € (3.000 €) für Landkreise und 3.000 € (2.000 €) für Stadtkreise (in Klammern: wiederholte Teilnahme) inklusive eines Förderbonus' in Höhe von 10 % für investive Maßnahmen stehen zur Verfügung.

    Bewerbungsstart: 01.12.2019

    Bewerbungsfrist: 30.11.2020

  • Solarbundesliga

    Träger: Deutsche Umwelthilfe, Fachzeitschrift Solarthemen

    Internet: www.solarbundesliga.de

    Zielgruppe: Städte und Gemeinden in Deutschland

    Inhalte: Die Teilnehmer werden in Ranglisten ("Deutsche Meisterschaft") der bei Solarenergienutzung erfolgreichsten Groß-, Mittel- und Kleinstädte sowie Gemeinden und Kleingemeinden geführt. Erhoben werden die kumulierten Mengen an erzeugtem Solarstrom und Solarwärme der beiden Vorjahre.

    Zeitraum: Jährlich seit 2000; 2019 kein Wettbewerb (siehe unten)

    Preis(geld): Pokal

    Bewerbungsfrist: der Wettbewerb befindet sich aktuell in einer Umstrukturierungsphase, Meldungen sind derzeit nicht möglich.

  • Büro & Umwelt

    Träger: Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.V.)

    Internet: www.buero-und-umwelt.de

    Zielgruppe: Unternehmen, Kommunen und öffentliche Einrichtungen in Deutschland

    Inhalte: Prämiert wird der schonende Umgang mit Ressourcen im Büroalltag sowie die Beachtung von Umweltaspekten bei der Beschaffung von Büroprodukten.

    Zeitraum: Jährlich seit 2008

    Preis(geld): Auszeichnung der umweltfreundlichsten Büros bzw. Einrichtungen in vier Kategorien, darunter einer Sonderkategorie für Behörden, Kommunen, öffentliche Einrichtungen und Sonstige; Auszeichnung im Rahmen des Sustainable Office Day in Frankfurt am Main am 28.01.2020.

    Bewerbungsstart: Diesjähriger Wettbewerb beendet

    Bewerbungsfrist: Erneute Wettbewerbsteilnahme voraussichtlich bis Ende Mai 2020

  • Deutscher Solarpreis

    Träger: EUROSOLAR e. V.

    Internet: www.eurosolar.de

    Zielgruppe: Kommunen, Unternehmen, lokale Vereine, Organisationen und Einzelpersonen in Deutschland

    Inhalte: Gefragt sind herausragende innovative Projekte, Initiativen und Engagements bzgl. der Nutzung und Anwendung erneuerbarer Energien in zehn Preiskategorien. In der Kategorie Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke wird der Preis für überzeugende und ganzheitliche Maßnahmen und Strategien im Bereich der erneuerbaren Stadtplanung bzw. Energieversorgung verliehen.

    Zeitraum: Seit 1990, jährlich

    Preis(geld): Die Gewinner werden auf einer zentralen Veranstaltung mit Übergabe einer Plakette und eines Pokals gekürt, Preisgeld wird nicht vergeben.

    Bewerbungsstart: Januar 2020

    Bewerbungsfrist: voraussichtlich Juni 2020

  • Europäischer Solarpreis

    Träger: EUROSOLAR e. V.

    Internet: www.eurosolar.de

    Zielgruppe: Kommunen, Unternehmen, lokale Vereine, Organisationen und Einzelpersonen weltweit

    Inhalte: Der Europäische Solarpreis wird jährlich zusätzlich zu den nationalen Solarpreisen in den verschiedenen EUROSOLAR-Sektionen verliehen. Die Gewinner werden aus den Bewerbern für die jeweiligen nationalen Solarpreise sowie den direkten Bewerbungen an EUROSOLAR ermittelt.

    Zeitraum: Seit 1990; jährlich

    Preis(geld): Die Gewinner werden auf einer zentralen Veranstaltung in einer wechselnden europäischen Metropole gekürt. Eine Plakette und ein Pokal werden überreicht, Preisgeld besteht nicht.

    Bewerbungsstart: Januar 2020

    Bewerbungsfrist: voraussichtlich Juni 2020

  • Bundespreis UMWELT & BAUEN

    Träger: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Umweltbundesamt (UBA)

    Internet: https://www.umweltbundesamt.de/bundespreis-umwelt-bauen-start

    Zielgruppe: alle Akteure des Baubereichs, von Bauherren und Bauträgern über Büros für Architektur, Gebäudetechnik-, Stadt- oder Landschaftsplanung bis hin zu Herstellern oder Forschungseinrichtungen

    Inhalte: Gesucht werden nachhaltige Bauprojekte mit Vorbildcharakter in den vier Kategorien „Wohngebäude“, „Nicht-Wohngebäude“, „Quartiere“ und „Nachhaltigkeit und Innovationen“. Für besonders innovative Ansätze zu den Stichworten „Resilienz“ und „Suffizienz“, „Stadtnatur“ und „Gebäudehülle & Bauprodukt“ werden außerdem vier Sonderpreise vergeben. Im Fokus stehen hierbei Klimaanpassung und Strategien zur Verringerung des Ressourceneinsatzes, biologische Vielfalt bzw. neuartige Lösungen mit innovativen Materialien und Baukonstruktionen.

    Zeitraum: erstmals 2020

    Preis(geld): Den Preisträgern winkt öffentliche Wahrnehmung auf mehreren Ebenen. Die feierliche Preisverleihung erfolgt am 29. September 2020 auf einem Kongress zum nachhaltigen Bauen im Bundesumweltministerium in Berlin, wo die prämierten Projekte der Fachwelt und den Medien vorgestellt werden. Die prämierten Projekte werden zudem in einem Buch dokumentiert und auf den Websites von BMU und UBA dargestellt – unter anderem in Form von Videos, die die Gewinner anschließend für ihre eigene Öffentlichkeitsarbeit nutzen können.

    Bewerbungsstart: Januar 2020

    Bewerbungsfrist: 15. April 2020

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis – Kategorie Architektur

    Träger: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB)

    Internet: https://www.nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/architektur/#pageWrap

    Zielgruppe: Bauherren, Architekten, Eigentümer und Nutzer von in Deutschland befindlichen Gebäuden

    Inhalte: Prämiert werden Deutschlands nachhaltigste und innovativste Gebäude. Neben Nachhaltigkeitsaspekten werden auch das Innovationspotenzial und die architektonische Qualität der Gebäude gewürdigt.

    Zeitraum: Jährlich seit 2013

    Preis(geld): Alle Nominierten können das Siegel des Deutschen Nachhaltigkeitspreises nutzen. Es wird eine Teilnahmegebühr von 290 Euro netto erhoben.

    Bewerbungsstart: diesjähriger Wettbewerb beendet, Preisverleihung am 22. November im Rahmen des 12. Deutschen Nachhaltigkeitstags in Düsseldorf; erneuter Start voraussichtlich Februar/März 2020

    Bewerbungsfrist: voraussichtlich Juni 2020

  • Zu gut für die Tonne!

    Träger: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

    Internet: www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis

    Zielgruppe: Offen für alle (Kommunen, Unternehmen, NGO, Privatpersonen, etc.) in Deutschland

    Inhalte: Innovative, vorbildliche Projekte zur direkten und indirekten Vermeidung von Lebensmittelabfällen in allen Bereichen der Produktionskette. Bewertet werden die Kritierien Themengenauigkeit, Kreativität/Innovation, Engagement, Erfolg und Vorbildwirkung.

    Zeitraum: Seit 2015

    Preis(geld): Ausgezeichnet werden Projekte in den Kategorien Handel, Gastronomie, Landwirtschaft & Produktion sowie Gesellschaft & Bildung. Neben Teilnahme an einer Kürveranstaltung werden die Gewinner und Nominierten in einer Broschüre vorgestellt.

    Bewerbungsstart: neue Projekte für 2021 können im Laufe des Jahres 2020 vorgeschlagen werden.

    Bewerbungsfrist: Wettbewerb für das Jahr 2020 beendet; Preisträger werden im Frühjahr 2020 bekannt gegeben.

  • Landespreis Radinfrastruktur

    Träger: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM)

    Internet: https://www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw/infrastruktur/landespreis-radinfrastruktur-2019/

    Zielgruppe: Gemeinden, Städte und Landkreise in Baden-Württemberg

    Inhalte: Prämiert werden Projekte, die beispielgebend einen Beitrag für einen besseren und sichereren Radverkehr in den Kommunen leisten. Kommunen, die bei sich das Radwegenetz bereits ausgebaut haben oder den Radverkehr mit Schutz- und Radfahrstreifen, Sicherheitsmaßnahmen, Fahrradparkhäuser, Fahrradstraßen, Brückenbauwerke oder Querungshilfen zusätzlich gestärkt haben, können sich bewerben. Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen eine Förderung des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur (LGVFG-RuF) erhalten haben.

    Zeitraum: Seit 2019

    Preis(geld): Die Wettbewerbsgewinner werden auf dem RadKONGRESS geehrt und erhalten attraktive Sachpreise (z. B. Lasten-Pedelec).

    Bewerbungsstart: k.A.

    Bewerbungsfrist: voraussichtlich Oktober 2020

  • Fahrradfreundliche Kommune

    Träger: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM), NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH

    Internet: https://www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw/landesauszeichnung-fahrradfreundlich/fahrradfreundliche-kommune/

    Zielgruppe: Gemeinden, Städte und Landkreise

    Inhalte: Fahrradfreundlichkeit in Baden-Württemberg soll mehr sein als ein Lippenbekenntnis. Daher hat das Land die Auszeichnung „Fahrradfreundliche Kommune” eingeführt. Landkreise sind hier ausdrücklich miteingeschlossen. Städte, Gemeinden und Landkreise, die sich in vielen Bereichen für mehr und besseren Radverkehr einsetzen, können die Auszeichnung erhalten. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW).

    Zeitraum: Seit 2011

    Preis(geld): Alle zertifizierten Kommunen erhalten ein Zertifikat sowie das auf die Kommune abgestimmte Logo der Landesauszeichnung für die Öffentlichkeitsarbeit. Als Sachpreis bekommen erstzertifizierte Kommunen eine Fahrradzählsäule. Sie liefert täglich Daten zum Radverkehr, die einerseits in die Verkehrsplanung, andererseits in die Erfolgsmessung der Radverkehrsförderung einfließen können. Rezertifizierte Kommunen erhalten eine selbstbedienbare Fahrrad-Servicestation mit Werkzeug und Luftpumpe. Sie kann im öffentlichen Straßenraum aufgestellt werden und kommt so den Rad fahrenden Bürgerinnen und Bürgern zugute.

    Bewerbungsstart: k.A.

    Bewerbungsfrist: 31. Januar

  • KONTAKT

    Ihr Ansprechpartner bei Fragen zu Wettbewerben für Kommunen:

    Matthias W. Rauch
    Tel. +49 721 98471 30

    E-Mail senden
  • Ihnen sind weitere Wettbewerbe bekannt?

    Dann freuen wir uns über einen kurzen Hinweis. Danke im Voraus.

    E-Mail senden