Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Ansprechstellen

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV)

Internet

Ladeinfrastruktur

Antragsteller

Natürliche und juristische Personen, darunter Kommunen und private Investoren; bei den laufenden Förderaufrufen sollen insbesondere auch Ladepunkte auf Parkplätzen von Kindertagesstätten, Krankenhäusern und Sportplätzen sowie innerhalb von Stadtzentren gefördert werden.

Förderungen

1. Errichtung von öffentlich* zugänglicher Normalladeinfrastruktur (bis 22 kW) oder Schnellladeinfrastruktur (ab 50 kW) an neuen Standorten
2. Aufrüstung oder Ersatzbeschaffung von Ladeinfrastruktur und Ertüchtigung des Netzanschlusses an bestehenden Standorten

* Eine Förderung ist auch bei nicht ununterbrochener öffentlicher Zugänglichkeit möglich, mindestens jedoch werktags für jeweils 12 Stunden.

Förderhöhe

für 1: bis 22 kW pro Ladepunkt max. 2.500 €, bis zu 40 %;
ab 22 kW pro Ladepunkt max. 12.000 € und ab 100 kW max. 30.000 €, jeweils bis zu 50 %; max. 5.000 € für den Netzanschluss an das Niederspannungsnetz bzw. max. 50.000 € bei Anschluss an das Mittelspannungsnetz; max. 5 Mio. € pro Antragsteller
für 2: max. 40 %, es gelten die für 1 genannten Hüchstbeträge

Fristen

22.06.2020 bis 22.07.2020