THEMEN

Aktuelles

25 Jahre KEA Klimaschutz- und Energieagentur

Die Kernthemen der Energiewende sind das Spezialgebiet der

KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg mit Sitz in Karlsruhe. Seit nunmehr 25 Jahren berät das stetig wachsende, neutral agierende Expertenteam Verwaltung, Politik und Gewerbe.

 

KEA Klimaschutz- und Energieagentur

Baden-Württemberg GmbH

 

Jubiläum der Landesenergieagentur

Bei der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg wird Jubiläum gefeiert. Zum 25. Geburtstag am 29. März beginnt eine Reihe spannender Veranstaltungen, Wettbewerbe und Aktionen, die im Juli in einem offiziellen Festakt im Karlsruher Schloss ihren Höhepunkt finden.

Als unabhängiger Dienstleister berät die Agentur mit Sitz in der Karlsruher Kaiserstraße seit einem Vierteljahrhundert zu den Themen Energie und Klima. Die Zielgruppen – staatliche Akteure jeder Ebene sowie Unternehmen, Kirchengemeinden und Vereine – wissen die umfassende Leistung zu schätzen. „Ich bin davon überzeugt, dass Klimaschutz die zentrale Zukunftsfrage ist,“ unterstreicht KEA-Geschäftsführer Volker Kienzlen. „Dafür möglichst viele Mitstreiter zu gewinnen, treibt mich an.“ Unter seiner Leitung wurde die KEA 2016 vollständig vom Land Baden-Württemberg übernommen.

Bei der Gründung 1994 bestand das Team aus gerade einmal fünf Personen. Damals waren noch Verbände, Energieversorger, die Landesbank sowie der Landesnaturschutzverband Mitgesellschafter. Mit Vorträgen in kommunalen Gremien, Fachgesprächen und Weiterbildungsveranstaltungen etablierte man sich unter dem ersten hauptamtlichen Geschäftsführer Dr. Reinhard Jank. Ein weiterer Meilenstein war der Ausbau des Dienstleistungsangebots rund um das kommunale Energie-Management.

Weit über 1000 erfolgreiche Projekte haben die aktuell 39 Beschäftigten der KEA bislang umgesetzt. Kienzlen und sein Team setzen zudem auf ihre Vorbildfunktion: „Land und Kommunen und jeder Einzelne müssen jetzt und sofort etwas gegen die Klimaerwärmung tun. Ob man Flugreisen einschränkt, Strom spart oder in energetische Sanierung investiert – Mitdenken ist gefragt.“

Weitere Informationen:

- Kreativ-Wettbewerb Klimaschutz für Schulen

- Veranstaltungsprogramm