Aktuelles

Aufruf zur Teilnahme: Mobilitätssäulen gehen mit kleinem Design in zweite Pilotphase

 

Die ersten 15 Mobilitätssäulen Baden-Württembergs sind errichtet. Noch im frühen Herbst soll ein kleineres Design erarbeitet werden, das an mehr Standorten realisiert werden kann. Für diese zweite Pilotphase sucht das Verkehrsministerium erneut engagierte Kommunen. Bewerbungen sind bis zum 24. September direkt bei der KEA-BW möglich.

2020 wurde mit vier Pilotkommunen eine wichtige Wegmarke der Mobilitätswende auf den Weg gebracht: Mobilitätssäulen erhöhen die Sichtbarkeit und den Wiedererkennungswert von Mobilitätsstationenund sollen zum einheitlichen Signal für Knotenpunkte nachhaltiger Mobilität in Baden-Württemberg werden.

Unter https://www.mobilitaetssaeulen-bw.de können Sie sich einen Eindruck verschaffen.

Um das Ziel von 1.000 Säulen bis 2030 zu erreichen, wird dieses zweite Design in einer weiteren Pilotphase ausgearbeitet und gemeinsam mit engagierten Kommunen umgesetzt. Gleichzeitig wird mit weiteren großen Säulen die Sichtbarkeit zum Beispiel auf großen Plätzen gestärkt.

Für die Pilotphase sucht das Verkehrsministerium interessierte Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg mit bereits vorhandenen Mobilitätsstationen. Die Kosten für die Säulen werden durch das VM übernommen, die Standortauswahl und den weiteren Betrieb stellen die Kommunen sicher.

Interessierte Kommunen senden Ihre Bewerbung bis 24. September an unseren Kollegen Holger Kesten oder Jana Arnold vom Verkehrsministerium. Das notwendige Bewerbungsformular findet sich hier zum Download.