Ein großes Waldgebiet, das von der Sonne großflächig beschienen wird.

THEMEN

Fortbildungspunkte

KEA-BW-Veranstaltung

14. Contracting Kongress - VIRTUELL

Datum:

Ort:

online

Veranstalter:

KEA-BW, Kompetenzzentrum Contracting

Der Treffpunkt für Energieeffizienz in Baden-Württemberg – 2020 virtuell

Am 28. Mai 2020 fand der 14. Contracting-Kongress der KEA-BW statt. In diesem Jahr, aufgrund der Corona-Pandemie, als virtuelle Veranstaltung. Dass das Interesse am Thema Contracting trotz Corona ungebrochen ist, belegten dabei schon die erfreulich hohen Teilnehmerzahlen. Über 200 Interessierte hatten sich für den Kongress angemeldet und sind dem virtuellen Programm von 10 bis 17 Uhr gefolgt.

Eröffnet wurde der Contracting-Kongress durch Dr. Volker Kienzlen, dem Geschäftsführer der KEA Klimaschutz- und Energieagentur GmbH. „Contracting ist kein neues Instrument, aber eines, dass durch die Corana-Krise bestenfalls genauso zum Durchbruch gelangen könnte, wie wir es derzeit mit der Digitalisierung erleben“. Schließlich könnte die Dienstleistung und die dadurch möglichen Investitionen gerade Kommunen, dem Gewerbe sowie der Sozial- und Pflegeeinrichtungen helfen, die Energieeffizienz der eigenen Liegenschaften und Anlagen zu steigern und so viel Geld zu sparen.

Contracting in Zeiten knapper Kassen
„Die lokale Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen mittels Contracting ist ein eleganter und auch für Kommunen, Unternehmen, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen interessanter Weg“, so Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom Ministerium für Umwelt, Energie und Klima Baden-Württemberg in seinem Grußwort. Mehr denn je gelte dies in der aktuellen Krise. „Contracting ermöglicht beispielsweise Investitionen im Bereich der Erneuerbaren oder der Energieeffizienz auch in Zeiten knapper Kassen – denn über die Laufzeit der Verträge hinweg wird ein energieeffizienter Betrieb der fachlich hochwertig geplanten und ausgeführten Anlagen garantiert“, erläuterte Meinel.

Uli Burchardt, der Oberbürgermeister von Konstanz - Deutschlands erster Klimanotstandskommune - kam als Keynote-Speaker beim Contracting-Kongress zu Wort. In seinem Vortag stellte auch er deutlich heraus, „den Städten wächst eine maßgebliche Rolle zu, zu zeigen, wie die Stadt der Zukunft aussehen kann“. Schließlich, so meinte OB Burchardt, „Konstanz hält den Klimawandel auf Priorität 1 – trotz Corona“.

Highlights der Unterstützungsangebote der KEA-BW
Die neusten Contracting-Trends sowie bereits etablierte und erfolgreiche Projekte, Netzwerke und Förderprogramme, präsentierte das Team des Kompetenzzentrums Contracting der KEA-BW durch die stellvertretende Leiterin des Contracting-Bereichs Konstanze Stein. „Wir unterstützen gemeinsam mit den Energieberatern und Contractinganbietern die Kommunen, KMUs sowie die Wohnungswirtschaft auf Ihrem Weg zur Klimaneutralität“.

Besondere Highlights der Unterstützungsangebote der KEA-BW sind für die Energieberarter spannende Schulungen, für Kommunen innovative Sanierungskonzepte für die Straßenbeleuchtung und kalte Nahwärmekonzepte, die ideal mit Contracting umgesetzt werden können.

Politische Runde
Welche Rolle spielt Contracting in Zeiten von Corona? Dieser Fragen gingen folgende vier Vertreter des baden-württembergischen Landtags in einer regen Diskussionsrunde nach: Alexander Schoch MdL (B90/Die Grünen), Paul Nemeth MdL (CDU), Daniel Karrais MdL (FDP/DVP-Fraktion) und Nils Opitz-Leifheit (parl. Berater der SPD-Fraktion). Moderiert wurde die politische Runde sowie der gesamte Vormittag von Martina Richwien, Expertin der ifok GmbH für die Themen Klima und Energie.

Die Diskussionsteilnehmer waren sich allesamt einig, Contracting sei ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sowie zur Kostensenkung und ein „Tool“, das kontinuierlich weitere Verbreitung finden sollte. Auch Paul Nemeth (CDU) war überzeugt,  die dezentrale Wertschöpfung von Contracting in Baden-Württemberg sei eine ausgezeichnete Sache. Zudem gingen die politischen Landtagsvertreter davon aus, dass die mit dem neuen Klimaschutzgesetz einhergehende verpflichtende Wärmeplanung für Kommunen ab 20.000 Einwohnern, einen Schub für Contracting bedeuten könnte. Aufgrund der derzeitigen weiten Verfehlung der Klimaschutzziele sei nach Ansicht von Daniel Karrais (FDP) eine CO2-Bepreisung in Form einer CO2-Steuer oder besser in Form des Zertifikatehandels nötig, wodurch Contracting einen weiteren Schub bekommen würde. Auch stimmte man darüber ein, dass vorhandene Förderprogramme von Bund und Land für Contracting geöffnet werden sollten. Für Alexander Schoch (Grüne) steht fest, dass das Land Baden-Württemberg eine wichtige Vorbildrolle inne habe und daher landeseigene Gebäude mittels Contracting sanieren sollte.  Nils Opitz-Leifheit (für die SPD) fügte dem hinzu,  dass Stadtwerke und Contractoren außerdem dabei unterstützt werden sollten, mit konkreten Modellen auf Eigentümer und Bürger zuzugehen. 

Fachforen am Nachmittag
Am Nachmittag fanden zwei Fachforen statt. In kurzen Impulsvorträgen wurden sowohl im Fachforum „Gewerbe / Industrie / Sozialeinrichtungen“ sowie im Fachforum „Wohnungswirtschaft“ Leuchtturmprojekte vorgestellt. Parallel nutzten die Teilnehmenden die Möglichkeit, an der Diskussionsrunde im Chat teilzunehmen und Ihre Fragen an die Experten zu stellen.

Contracting-Dienstleister kennenlernen – Virtuelle Ausstellung
Auch in seiner virtuellen Auflage bot der Contracting-Kongress die Möglichkeit, Anbieter von Contracting-Dienstleistungen kennen zu lernen und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Dazu stellte die KEA-BW das vielfältige Angebot der Aussteller in einem virtuellem Ausstellungsbereich vor. Hier geht es zu den Contracting-Ausstellern.

Hier gibt es den Programm-Flyer des Contracting-Kongress VIRTUELL.

 

Vorträge des virtuellen Contracting-Kongress 2020 zum freien Download

Bitte beachten Sie die Urheberrechte der jeweiligen Autoren.

Plenum
Uli Burchardt, Oberbürgermeister der Stadt Konstanz
Energieeffizienz und Klimaschutz in Konstanz

Team des Kompetenzzentrums Contracting der KEA-BW
Contracting-Trends: Projekte – Netzwerke – Förderprogramme

Fachforum 1: Gewerbe / Industrie / Sozialeinrichtungen
Jens Amberg, Luftmeister GmbH
Klimaluft-Contracting

Daniel Münch, ENGIE Deutschland GmbH
Tempo bei der Energieeffizienz – Automobilzulieferer BOS spart durch Energie-Contracting

Rafael von Woyna, AVAT Automation GmbH
EnergieHafenWest – Smart District-Projekt im Urban Harbor Ludwigsburg

Fachforum 2: Wohnungswirtschaft
Stefan Bärwald, ZEAG Energie AG
Integrierte Quartierentwicklung Südbahnhof Heilbronn

Philip Grützner, Koch Wohnbau GmbH / Klaus Nerz, Energiedienst AG
Wohnen im Winzergarten

Markus Haan, Bosch Thermotechnik GmbH
Quartiere Klimaneutral, nachhaltig und wirtschaftlich mit Strom und Wärme versorgen – Das Beispiel Freiburg Dietenbach

Florian Boss, MVV Enamic GmbH
Quartiere Klimaneutral, nachhaltig und wirtschaftlich mit Strom und Wärme versorgen – Bestand zu ökologischen Modellhäusern