Link zur Startseite

Aktuelles

Neue Folge von "Verkehrswende. Einfach. Machen.": Rad- und Fußverkehr

zwei Männer stehen an einem Fahrradständer vor einer Fußgängerzone

Foto: KEA-BW

Für Rad- und Fußverkehr gilt vielerorts nach wie vor: Vorfahrt achten. Ein starkes Netzwerk im Land aus 119 Städten und Kreisen schickt sich seit 2010 an, das zu ändern – mit Erfolg: Die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen, kurz AGFK, in Baden-Württemberg ist der kommunale Treiber für aktive Mobilität im Land. Der Vorstandsvorsitzende Günter Riemer ist zu Gast in der aktuellen Folge der aktuellen Folge von „Verkehrswende. Einfach. Machen.“, dem Podcast der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW). Er berichtet von den Vorteilen, Errungenschaften und Visionen des Netzwerks. Als Bürgermeister der Stadt Kirchheim unter Teck kann Riemer zudem von den dortigen Erfolgen für die aktive Mobilität berichten.

Die neue Folge von „Verkehrswende. Einfach. Machen.“ ist ab dem 23. Mai auf Podcast-Plattformen und auf der Webseite der KEA-BW zu hören: kea-bw.de/podcast-verkehrswende.

Die AGFK – das ist eine echte Erfolgsgeschichte: „Wir vertreten weit über 80 Prozent der Landesbevölkerung“, ist Günter Riemer stolz, „das ist eine richtig große Nummer. „Es gibt keine Stadt, die mehr als 40.000 Einwohner hat in Baden Württemberg, die nicht Mitglied ist.“ Über die zahlreichen Landkreise, die Mitglied bei der AGFK sind, sind zudem auch viele kleinere Städte und Gemeinden abgedeckt.

Das Ziel der AGFK fasst der Vorsitzende wie folgt zusammen: „Wir setzen uns dafür ein, dass die aktive Mobilität, also zu Fuß gehen oder Fahrradfahren als Basis-Mobilität so einfach, sicher und bequem ist, dass Fuß und Rad die erste Wahl bei der Mobilität sind. Bei den Mitgliedskommunen steht die aktive Mobilität für ein faires Miteinander aller.“ Günter Riemer betont im Podcast außerdem die „unheimlich soziale Wirkung“ von Gehen und Radfahren: „Die Menschen reden wieder miteinander.“ Und weiter: „Es ist eine ganz, ganz, ganz prima Geschichte. Du triffst Menschen, du redest mit ihnen, du fühlst dich viel wohler.“

Aus Kirchheim (Teck) berichtet er von einer Vielzahl an Maßnahmen. Im Vordergrund steht dabei, Gehen und Radfahren sicher zu machen. „Wir haben an allen Schulen gute Abstellanlagen, sind mit allen Schulen in Kontakt, machen Schulradwegpläne.“ An einer zertifizierten fahrradfreundlichen Schule wird das Fahrradfahren gelebt. Aber auch außergewöhnliche Ideen wurden in der Stadt umgesetzt: „Wir haben Ideen gehabt mit einer Rikscha für alte Menschen. Menschen, die selber nicht mehr mobil sind. Da haben wir ein Crowdfunding Projekt gemacht, eine Rikscha gekauft und jetzt fahren freiwillige Rentner mit eingeschränkten Menschen einfach einmal in der Woche Fahrrad.“ Und kürzlich wurde die erste Fahrradstraße eröffnet.

Zahlreiche kleine Angebote machen die aktive Mobilität in Kirchheim ebenfalls attraktiver: Menschen können Holzlaufräder für Kinder oder Regenponchos leihen. Über eine Initiative können kostenlose Einkaufsanhänger getestet werden. Es gibt ein Scherbentelefon und die Stadt informiert sehr ausführlich über die Bedeutung der verschiedenen Fahrradwege und Straßenschilder.

Wie die Menschen der AGFK-Kommunen und in Kirchheim (Teck) all das annehmen, hören Sie in der aktuellen Folge von „Verkehrswende. Einfach. Machen.“

 

Infos zum Podcast „Verkehrswende. Einfach. Machen.“

Welche Möglichkeiten es in Baden-Württemberg gibt, um die Verkehrswende voranzutreiben, und wo gute Beispiele das Gelingen zeigen – das beleuchtet der Podcast „Verkehrswende. Einfach. Machen.“ der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW). Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Verwaltung und Gemeinderäten werden praxisnah bei der Verkehrswende unterstützt.

Der Podcast erläutert die unterschiedlichen Werkzeuge und Hilfsangebote, die Nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg voranbringen sollen. Zu jedem Thema ist eine Expertin oder ein Experte eingeladen. Zudem erklärt jeweils die Vertretung eines Vorreitergebiets, wie das Angebot vor Ort umgesetzt wird.

Außerdem unterstützt der Podcast Kommunen bei der Kommunikation ihrer Verkehrswende-Bemühungen: In jeder Episode gibt es eine Botschaft, die zum Gelingen der Projekte beitragen kann. Hören Sie „Verkehrswende. Einfach. Machen.“ und profitieren Sie von dem Fachwissen der Experten und von den Erfahrungen anderer Kommunen.

Bereits erschienene Folgen von „Verkehrswende. Einfach. Machen.“: