Wärmewende

Die Bundes- und Landesziele stellen uns vor die Aufgabe, den Gebäudebestand bis allerspätestens 2050 klimaneutral mit Wärme zu versorgen. Das Ziel im zukünftigen Energiesystem ist es, Wärmenetze und dezentrale Erzeugungsanlagen in einen effizienten Einklang zu bringen. Bei diesem Strukturwandel wird die kommunale Wärmeplanung eine zentrale Rolle spielen. Durch intensive Marktbeobachtung, Informationsvermittlung sowie Initialberatungen vor Ort und landesweite Netzwerkarbeit bereitet das Kompetenzzentrum Wärmewende den Weg für eine dekarbonisierte Wärmeversorgung in Baden-Württemberg.

THEMEN

Aktuelles

Die kommunale Wärmeplanung ist da!

Das Gesetz zur Weiterentwicklung des Klimaschutzes in Baden-Württemberg ist inkraft getreten. Damit kommt die Verpflichtung zur Erstellung eines kommunalen Wärmeplans für alle Kommunen größer 20'000 Einwohner. Das Kompetenzzentrum Wärmewende ist Ihr erster Ansprechpartner bei allen Themen rund um die Wärmeplanung für alle Kommunen im Land.

Aktuelles

Verabschiedung des Kohleausstiegsgesetzes mit Änderungen des KWKG

Artikel 7 des Kohleausstiegsgesetzes führt zur Änderung von §2 Nr. 9a des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) nachdem nun das gereinigte Wassers von Kläranlagen als erneuerbare Energie-Gewinnung bewertet wird. Eine Anlage mit solch einer Komponente kann nun regelmäßig im Rahmen der innovativen KWK gefördert werden.

Veranstaltungen

Nahwärme kompakt online am 22.10.2020

Aufgrund der aktuellen Situtation fand Nahwärme kompakt dieses Jahre als Online-Konferenz am 22.10.20202 statt. Das Thema Wärmewende wurde von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet und es bot sich die Möglichkeit, sich zu informieren und auszutauschen. Die Veranstaltung richtete sich an Kommunen, Stadtwerke, Energiegenossenschaften, sonstige Betreiber von Anlagen und Wärmenetzen, Planer und Projektentwickler sowie an Forschungsinstitute. 

 

Spätestens im Jahr 2024 wissen die 103 größten Kommunen im Land, wie sie fossile Energien in der Wärmeversorgung vollständig durch Erneuerbare ersetzen werden. Die kleineren Kommunen ziehen dabei gleich. Diese Wende geschieht bis allerspätestens 2050, aber am besten schon morgen!

Dr. Max Peters

Ich unterstütze vom Land bis hin zu den Kommunen alle Beteiligten an der Wärmewende. Als Beraterin, Expertin und Netzwerkerin.

Denise Graef

Nachhaltige Energieversorgung ist ein großes Zukunfts-Thema. Wenn künftig noch mehr Blockheizkraftwerke oder direkt erneuerbare Energien für Strom und Wärme in Kommunen und Unternehmen sorgen, ist ein wichtiger Schritt gegangen.

Florian Anders

Den für die Dekarbonisierung dringend notwendigen Ausbau von Wärmenetzen möchten wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen.

Joanna Skok