Menü

Förderberatung

Wir sind Ihr erster Ansprechpartner bei allen Fragen zum kommunalen Klimaschutz. Damit Sie unter den zahlreichen bundesweiten und regionalen Förderprogrammen die richtige Förderung für Ihr geplantes Vorhaben finden, haben wir alle der uns bekannten Programme für Sie zusammengestellt.

Link zur Startseite

THEMEN

Förderberatung

Ihr Lotse im Förderdschungel


Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach der passenden Förderung - sprechen Sie uns an!

NEU: Alle uns bekannten einschlägigen Programme finden Sie in unserer handlichen Förderdatenbank thematisch gegliedert und mit Steckbriefen hinterlegt. Hier können Sie ganz nach Ihren Bedarfen filtern und entdecken.

Noch nicht das passende gefunden? Über den gelben Button oben rechts können Sie sich alle Programme in einer Übersicht herunterladen. Weitere Anlaufstellen für Förderungen finden Sie rechts in der Seitenleiste.

Weiter unten stellen wir Ihnen außerdem weitere Informationen und Unterlagen zu den von der KEA-BW im Auftrag des Umweltministeriums und des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg betreuten Programmen zur Verfügung.

Wettbewerb für Vorreiter-Kommunen aus Baden-Württemberg

Baden-Württemberg will die Gesamtemissionen schrittweise verringern und bis zum Jahr 2040 Netto-Treibhausgasneutralität erreichen. So besagt es Paragraph 4 des Klimaschutzgesetzes. Die Kommunen sind in diesem Prozess zentrale Mitstreiter. Daher hat das Land am 1. Juli 2022 die Ausschreibung "Auf dem Weg zur Klimaneutralität" als Wettbewerb für Vorreiter-Kommunen aus Baden-Württemberg gestartet.

Ein Ziel des Wettbewerbs ist die Auswahl und Förderung von vier Kommunen unterschiedlicher Größe. Ihr Ziel muss es sein, Klimaneutralität bis 2035 glaubwürdig, konsequent und nachvollziehbar für ihre Gesamt­gemarkung anzustreben. Die ermittelten Zahlen beziehen sich auf den Endenergieeinsatz. Die auf drei Jahre angelegte Wettbewerbs-Förderung soll die Grundlage für die weitere und konsequente Umsetzung des eingereichten Konzepts bilden. Voraussetzung ist, dass die Kommunen das Ziel ohne oder unter minimalem Einsatz von extern wirksamen Kompensations­maßnahmen erreichen.

Eine Bewerbung steht Kommunen offen, die

  • am Klimaschutzpakt teilnehmen und
  • ein Klimaschutzkonzept besitzen oder
  • mit dem European Energy Award (eea) zertifiziert sind und einen entsprechenden Maßnahmenplan vorlegen können.

Für die ausgewählten Kommunen stellt das Land für drei Jahre Förder­mittel in Höhe von rund 11,5 Millionen Euro zur Verfügung. Diese sollen für die Etablierung und Umsetzung entsprechender Aktivitäten und Maßnahmen eingesetzt werden. Angesichts der bereits erkennbaren Aktivitäten in diesem Feld legt das Land dabei besonderes Augenmerk auf die Entwicklung und Umsetzung bisher wenig erprobter und deutlich beschleunigend wirkender Maßnahmen. Eine besondere Bedeutung soll Maßnahmen zukommen, die zur kurz- bis mittelfristigen Verringerung des Erdgasbedarfs beitragen.

Weitere Informationen sowie Unterlagen entnehmen Sie dem Fördersteckbrief sowie der Seite des Umweltministeriums.

Anträge sind in elektronischer Form und unter dem Stichwort "Wettbewerb Klimaneutralität" bis zum 31.10.2022 bei der KEA-BW (info@kea-bw.de) einzureichen.

Interessierte Kommunen wenden sich an:

Dr.-Ing. Martin Sawillion
Tel.: (0721) 984 71 18
Mobil: 0172 898 25 39
E-Mail: martin.sawillion@kea-bw.de


Personalstellenförderung nachhaltige Mobilität

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg fördert Personalkosten für den Ausbau der Beratung im Bereich nachhaltige Mobilität in Städten und Landkreisen. Mit dem Vierten Förderaufruf werden neue Stellen in acht Bereichen gefördert: Koordination Rad- und Fußverkehr, Koordination Elektromobilität, Management Ladeinfrastruktur, Koordination Mobilitätsstationen, Car-Sharing, Datenmanagement, Koordination Mobilität, Klima- und Lärmschutz, Koordination Klimaneutralität im Verkehrssektor bis 2030 sowie Management Ruhender Verkehr: Parkraumüberwachung und -konzeption. Die KEA-BW nimmt die Anträge entgegen, wickelt das Programm förderrechtlich ab und betreut die geförderten Stellen zusammen mit der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW).

 

Gefördert werden 100 Prozent der anfallenden Personalkosten über die ersten zwei Jahre. Voraussetzung ist, dass die Personalstellen für einen Zeitraum von mindestens vier Jahren geschaffen und besetzt werden. Je beantragtem Programmteil muss mindestens eine halbe zusätzliche Stelle geschaffen und eine Person diesem Programmteil eindeutig zugeordnet werden. Angestrebt wird eine volle Personalstelle je Programmteil und Zuwen-dungsempfänger.

Nach drei Programmrunden konnten bereits 112 Stellen in Kommunen geschaffen werden. Am 3. August 2022 hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg den vierten Förderaufruf ausgelobt. Anträge können bis 7. Oktober 2022 digital unter personalstellen-mobilitaet@kea-bw.de eingereicht werden.

Den vierten Förderaufruf sowie die acht Antragsformulare entnehmen Sie der rechten Seitenleiste sowie dem Fördersteckbrief. Die Personalstellenförderung und zahlreiche weitere Angebote des Verkehrsministeriums für eine klimafreundliche Mobilität finden Sie gesammelt auch unter Mobilitätsförderung BW.

Interessierte Kommunen wenden sich an:

Matthias Rauch (fachliche Beratung)
Tel.: (0721) 98 471 30
Mobil: 0152 595 496 97
Mo. bis Do. 9 bis 15 Uhr

Nelli Schmidt (finanzielle Abwiclung)
Tel.: (0721) 984 71 46

E-Mail: personalstellen-mobilitaet@kea-bw.de


Weitere von der KEA-BW betreute Förderprogramme

Die KEA-BW hat im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft die beiden Förderprogramme ECOfit und Umweltmanagement im Konvoi betreut. Die beiden Programme wurden zum 30.06.2021 eingestellt. Als Nachfolgeangebot hat das Umweltministerium das Förderprogramm KLIMAfit gestartet. Das Programm befindet sich momentan noch in der Testphase.

 

KLIMAfit wird von einem meist kommunalen Projektträger für Unternehmen und Einrichtungen einer Stadt, eines Landkreises oder einer Region angeboten. Mit professioneller Unterstützung durch das Beratungsunternehmen Arqum erstellen die teilnehmenden Organisationen bei KLIMAfit eine Klimabilanz für ihr Unternehmen und erarbeiten wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Energieeffizienz sowie zur Reduktion der Emissionen.

Alle teilnehmenden Organisationen erhalten im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung eine Auszeichnung, die sie in ihre externe Kommunikation gegenüber Stakeholdern einbinden können.

Weiterführende Informationen zu den Programminhalten, dem Projektablauf und zur Methodik sowie Kontaktmöglichkeiten unter KLIMAfit Baden-Württemberg.

Beratung für Unternehmen bei der KEA-BW:

Armin Bangert
Tel.: (0721) 98 471 31
Mobil: 0172 368 29 82
Mo., Di. und Do. 9 bis 16 Uhr, Fr. 9 bis 15 Uhr
armin.bangert@kea-bw.de


Dr.-Ing. Martin Sawillion

Foto von Dr.-Ing. Martin Sawillion

Armin Bangert

Foto von Armin Bangert

Matthias W. Rauch

Foto von Matthias W. Rauch